Großbrand einer Fertigungshalle in Pasenbach

Ein Großbrand in einer Fertigungshalle im Gewerbegebiet des Vierkirchener Ortsteils Pasenbach verursachte am Sonntagabend einen Großeinsatz von Feuerwehr, Notärzten, Polizei und Rettungsdienst.
Anrufer informierten gegen 19.23 Uhr die Integrierte Leitstelle und die Polizei von dem Ereignis.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte das Flachdach der Fertigungshalle bereits in voller Ausdehnung. Da zudem die Gefahr des Dacheinsturzes bestand, musste der Innenangriff, sowie die Löschversuche vom Dach abgebrochen werden, um die Kräfte nicht zu gefährden.
Da die Löscharbeiten aufgrund der starken Rauchentwicklung nur unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden konnten, wurden weitere Feuerwehren alarmiert, um genügend Geräteträger vor Ort zu haben.

Durch die Aufteilung der Schadensstelle in mehrere Einsatzabschnitte und gezielt positionierte Riegelstellungen konnte das Übergreifen des Feuers auf die weiteren Gebäudeteile verhindert werden.
Eingesetzt wurden mehrere Löschrohre der Stärken B und C, sowie Wenderohre von den Drehleitern aus Dachau und Unterschleißheim.

Die weiteren Löschmaßnahmen gestalteten sich aufgrund der Einsturzgefahr mehr als schwierig; mehrere in der Halle lodernde Brandherde konnten aufgrund des teilweise herab gebrochenen Daches nicht erreicht werden. Erst das gezielte Erstellen von Öffnungen in der Außenhaut des Gebäudes brachte schließlich den gewünschten Löscherfolg.

Die Versorgung der Einsatzkräfte, es waren allein 267 Feuerwehrdienstleistende aus 16 Feuerwehren, übernahm der Betreuungszug des BRK, der die Kräfte mit heißen Getränken und Essen versorgte.

Um die Einsatzbereitschaft im Landkreis sicher zu stellen, entsandte der Nachbarlandkreis Fürstenfeldbruck einen kompletten Löschzug, der im Dachauer Feuerwehrhaus stationiert wurde.

In den frühen Morgenstunden des Montags konnte ein Großteil der Wehren wieder in ihre Standorte einrücken, die Brandwache übernahmen die Wehren Giebing, Pasenbach und Vierkirchen.

Die Ursache des Feuers, sowie die Höhe des Schadens ist noch ungeklärt; Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden.


Einsatzart Brand
Alarmierung Sirenenschleife
Einsatzstart 30. November 2008 20:55
Fahrzeuge MZF
HLF 20
LF 8